Briefmarken Schätzen – etwas, was Jeder lernen kann

Briefmarken-Schätzen-–-etwas-was-Jeder-lernen-kann

Haben Sie einen Kasten mit alten Briefmarken gefunden? Sie sind sich nicht ganz sichern, wie man diese Briefmarken schätzen und identifizieren soll, also wie deren Wert berechnet wird heutzutage? Das ist vielleicht die Kollektion von Ihrem Großvater, die aus dem 19en Jahrhundert stammt. Ab wann kann man einen überdurchschnittlichen Wert für die Briefmarken schätzen? Die Briefmarken haben deren bestimmten Werte.

Die alten, besonders seltene Briefmarken haben einen höheren Wert als die anderen. Den Wert der Briefmarken zu schätzen, die als alte oder einmalige Exemplare kategorisiert werden, hängt davon ab, wie alt eine Briefmarke ist. Eine Briefmarke, die seit einem Jahrhundert stammt, erreicht ein sehr viel höheren Preis nicht nur auf Grund von deren Alter, sondern auch wegen deren Seltenheit. Es gibt sehr viele Arten, wie man Briefmarken schätzen kann. Es gibt sehr viele Dealer von Briefmarken, die professionell Briefmarken schätzen können. Der zweite Weg ist über Beziehungen mit anderen Philatelisten. Sie können diese Fragen einem Dealer stellen, der das Recht darauf hat, den Wert der Briefmarken zu schätzen und dabei unparteiisch ist. Seien Sie vorsichtig, weil es sehr viele Betrüger Dealer gibt oder solche, die Sie in ein schlechtes Geschäft mit einbeziehen würden. Wenn Sie keine Dealer bezahlen wollen, so tragen die nächsten Schritte dazu bei, dass Sie selber den Wert der Briefmarken schätzen.

Der erst Schritt ist die Identifizierung der Briefmarke. Zu diesem Zweck finden Sie die speziellen Kataloge für Briefmarken. Einer davon ist der spezialisierte Katalog von Scott, der in den USA sehr weit verbreitet ist. In Groß Britannien wird der Katalog von Gibson benutzt. Dort finden Sie viele Hinweise, wie Sie die Briefmarken schätzen können. Dort sind die Briefmarken nach dem Datum von deren Ausstellung geordnet. Sie können ein altes Handbuch finden. Sie werden meistens in den spezialisierten Geschäften verkauft. Der zweite Schritt ist die Zentrierung. Das ist die erste Sache, die dazu führen kann, dass Sie Briefmarken schätzen können. Durch die Zentrierung kann man die Klasse, in welche die bestimmte Briefmarke fällt, bestimmt werden und Sie können sehen, ob das alte Design des Datum des Posstempels mit den anderen Teilen der Briefmarke harmoniert.

Es gibt kein bestimmtes System für die Klassifizierung des Zentrums der Marke. Es wird durch eine spezielle Technik bestimmt: die Briefmarke wird umgedreht und nachdem man in die umgedrehte Briefmarke genau hinschaut, muss man sich genau auf das Design der Briefmarke konzentriert. So können Sie bestimmen, ob die Briefmarke wirklich zentriert ist.

Der Zustand und die Klasse der Briefmarke sind unter den wichtigsten Faktoren, die Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie erfolgreich Briefmarken schätzen wollen. Die Briefmarken werden als besonders fein, also „ Luxus“ klassifiziert, „Kabinett“, „Pracht“ und „Fein“. Mittlerweile ist es sehr verbreitetet, das allgemeine Aussehen in Betracht zu ziehen, wenn man Briefmarken schätzen will. Als billiger wird man Briefmarken schätzen, wenn die Perforierung fehlt, oder die Zähne der Perforierung zu kurz sind, wenn es Falten auf dem Papier, blasses Design im Vergleich zu anderen, die solche oder andere ähnliche Defekte nicht haben. Von besonderer Bedeutung beim Briefmarken Schätzen ist der Klebstoff auf der Kehrseite. Die Briefmarke ist etwas ganz besonderes, wenn der Klebstoff gar nicht berührt wurde.

Das so genannte Stamp System ist eine Methode, der zum Briefmarken Schätzen benutzt wird, wenn diese sichtbar bereits benutzt wurden.

Die Briefmarken, bzw. deren Wert können in diesem Fall vollständig oder teilweise anuliert werden. Hier gibt es Abstufungen: leicht anuliert, wenn das Basisdesing sichtbar ist, mäßig oder stark anuliert, wenn das Basisdesing kaum sichtbar ist, und schwer anuliert, wenn das Grunddesign gar nicht zu sehen ist.

Die anulierten Briefmarken solche, an denen das Design und andere Elemente schwer beschädigt sind. Damit man in diesem Falle erfolgreich Briefmarken schätzen kann, macht man die so genannten Stamp Perforationen. Das sind runde Löcher, welche die Briefmarken umkreisen. Sie trennen eine bestimmte Briefmarke von den Umliegenden auf dem Blatt. Die Perforationen unterschieden sich durch die Größe und Anzahl der Zähne, Sie müssen ganz Zähne und saubere Löcher haben. Ob die Briefmarke ein seltenes Exemplar darstellt, hängt von deren Verbreitung auf dem Markt ab. Die Sammler, die Briefmarken schätzen, ziehen es vor, dass die Briefmarke alt ist, damit diese für Sie von Interesse ist.

Ähnliche Beiträge